Eurobike 2017

Die Szene lebt

01.09.2017 Uli Frieß - Nachdem 2016 der Fokus der meisten Hersteller auf E-Mountainbikes lag, gibt's dieses Jahr viele neue Trekking-, City- und Wave-Pedelecs zu sehen
© U.Frieß
Koga E-Worldtraveller: Mit Bosch Antrieb zum Preis von 3.999 Euro

Der EMTB-Hype wie wir ihn während der Vorjahresmesse erlebt haben, ist weitgehend abgeflaut. Das heißt nicht, dass sich die Mountainbike-Szene nicht mehr bewegt, auch sie zeigt dieses Jahr viel neues und innovatives Material. Gleichzeitig ist aber deutlich zu spüren, dass sich die Hersteller wieder breiter orientieren. So tut sich viel in Sachen Systemintegration, Modellentwicklung und auch in puncto neue Antriebe. Wir freuen uns jetzt schon auf die Rad- und Zubehörtests 2018.

© U. Frieß
E-Fire Country F2500 von Centurion: der Forstweg-Tiefeinsteiger. Shimano E8000 Antrieb und 2.25 Zoll Schwalbe Smart Sam Stollenreifen. Preis: 3.599 Euro
© U. Frieß
Einspur Trailer von Burley: eignet sich perfekt für Pedelecs 
© U. Frieß
Centurion E-Fire Street R850: Bosch Performance CX Antrieb, 500 Wh Akku, Shimano SLX Schaltwerk. Preis: 3.299 Euro
© U. Frieß
E-Molveno: neues, preisgünstiges Einsteiger-Pedelec von Stevens. Mit Bosch Active Line Antrieb und 400 Wh Akku für 1.999 Euro
© U. Frieß
TQ HPR 120S Mittelmotor: Rundes Powerpaket mit 120 Nm Drehmoment
© U. Frieß
Der asiatische Hersteller Bafang erweitert sein Programm mit einem neuen Mittelmotor 
Schlagwörter

Eurobike 2017Eurobike

Das könnte Sie auch interessieren