Lieferservice in der Stadt

Amazon Prime liefert per E-Cargobike

04.05.2017 Julia Milan - Prime Now kooperiert in Berlin mit lokalen Händlern, die ihre Produkte innerhalb von einer Stunde vom Laden zum Kunden bringen – ganz umweltfreundlich mit E-Lastenrädern
© amazon

Ein langer Arbeitstag geht zu Ende. Jetzt noch Einkaufen und Taschen schleppen? Manchmal hat man darauf keine Lust mehr – und viele Supermärkte bieten heute schon Lieferservices an. Praktisch ist das allemal. Aber ist es ökologisch sinnvoll und vertretbar, wenn Lieferwagen das bringen, was man mal eben zu Fuß oder mit dem Rad besorgen könnte?  

Berliner haben's da gut: Amazons Sofort-Lieferservice Prime Now (per Smartphne-App oder online über www.primenow.de) bietet bewussten Verbrauchern dort jetzt eine Alternative, die man guten Gewissens in Anspruch nehmen kann. Berliner können direkt aus den Läden lokaler Händler bestellen – zum Beispiel Bio-Produkte von basic oder Kochsets mit Rezepten und ausgewählte Spezialitäten von Kochhaus – und bekommen es ganz ohne Emissionen per E-Lastenrad nach Hause geliefert. 

Klingt nach einer guten Idee. Amazon liegt damit jedenfalls total im Trend – und vielleicht stellen ja auch andere Supermarktketten bald ihre Lieferdienste auf E-Lastenräder um. Fänden wir gut!

Einen großen Artikel darüber, wie E-Lastenräder die Innenstädte vor dem Kollaps bewahren können, lesen Sie übrigens in der aktuellen E-BIKE 2/2017, seit 4. Mai am Kiosk.

Schlagwörter

amazonprime nowE-LastenradE-CargobikeLieferverkehrbasicKochhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 2/2017 bestellen